Der KINDERGARTEN
Ev.-luth. St. Philippus-Kirchengemeinde
Hannover-Isernhagen Süd

Header

Lichterfest im Kindergarten

Einen ganzen Tag lang stand Sankt Martin bei unserem Lichterfest im Mittelpunkt. Mit einem Gottesdienst um 09:15 Uhr begann unser Lichterfest in der Kirche. Pastorin Frau Busse begrüßte uns in einer aufgewärmten Kirche. Die Kerzen im Altarraum waren die einzigen Lichterquellen und sorgten für eine gemütliche Atmosphäre.

Die Geschichte von Martin wurde von Frau Busse erzählt und gemeinsam sangen wir dazu das St. Martin Lied, das wir in den vergangenen zwei Wochen mit den Kindern aufgefrischt hatten. Zum Ende unseres Gottesdienstes begannen die Handwerker auf dem Dach lautstark ihre Arbeit, besser hätte es nicht verabredet werden können.

Nach dem Gottesdienst konnten die Kinder im Kindergarten Lichter herstellen, für jede Altersgruppe war etwas zum Werkeln dabei. Parallel dazu frühstückten die Kinder in der Küche ausgiebig und spielten in den Räumen. Es herrschte eine schöne Stimmung im Haus.

Kurz vor 11:00 Uhr entzündete Anita auf dem Außengelände an der Feuerstelle in der Feuerschale ein Feuer mit Kaminholz, das Kinder mit Begeisterung betrachteten, während andere Kinder spielten, buddelten und kletterten. Es herrschte eine harmonische Stimmung.

Mit den Mittagsglocken war der Vormittag beendet und eins der Lieblingsessen unserer Kinder stand auf dem Speiseplan: Grießbrei mit roter Fruchtsoße. Es ist eins unserer „Zischessen“, so dass innerhalb von kurzer Zeit das Mittagessen beendet war.

Nachdem alle Kinder gesättigt waren begann der Nachmittag. Anstatt zur Gruppenzeit trafen sich die Kinder in den Altersgruppen, um für jedes Alter entsprechend das Lichterfest-Thema Sankt Martin noch einmal aufzugreifen. Mit einer Geschichte, einem Bilderbuch und einem Schattentheater. Das Teilen, so wie Martin seinen Mantel mit dem Bettler geteilt hatte, stand dabei im Mittelpunkt. Abschließend gab es geteilte Hörnchen für jedes Kind.

Nun machte sich allmählich Aufregung und Spannung unter den Kindern breit. Der Geräuschpegel im Haus wurde lauter und trotzdem gab es konzentriertes Arbeiten unter den Kindern, die noch ihr Tischlicht anfertigten.

Gegen 15:00 Uhr begann die finale Phase bevor es endlich losging. Die Rucksäcke mussten gepackt und verstaut, die Kinder angezogen, Laternen verteilt und die Kinder zum Losgehen aufgestellt werden. Das brauchte schon seine Zeit, denn gerade dann gibt es immer noch einmal die ein oder andere Herausforderung auf Seiten der Kinder: verschollenes Schuhwerk, vermisste Jacken oder auch noch einmal ein kleines Malheur. Aber schließlich standen alle Kinder mit ihren Laternen vor der Kindergarten-Tür und der Laternenumzug durch das Bothfelder Wäldchen konnte beginnen.

Schon in den ersten Metern purzelten Laternen vom Stab und der Zug stoppte. Schnell gab es Hilfe und es ging weiter Richtung Straße. Die Autofahrer fuhren langsam und vorsichtig an uns vorbei, als wir an der Straße entlang zum Waldweg gingen. Im Wald gingen wir eine kleine feine Runde, die wir bereits in den Herbstferien ausprobiert hatten. So waren wir eine gute halbe Stunde unterwegs, mussten zwischendurch immer mal wieder stoppen, da die Laternen einfach nicht an den Stäben hängen bleiben wollten. Immer mal wieder stimmten wir Laternenlieder an. Die Kinder stimmten von sich aus „Laterne, Laterne“ in kurzen Endlosschleifen an.

Um kurz nach 16:00 Uhr erreichten wir das Kirchengelände und damit die drei Treffpunkte der einzelnen Gruppen. Damit sich die Eltern beim Anholen nicht zu sehr drängeln mussten hatten wir die Treffpunkte der einzelnen Gruppen gut über das gesamte Gelände aufgeteilt: die Kinder der Bärengruppe am Kirchturm, die Kinder der Giraffen am Gemeindehaus und die Kinder der Hasen am Kindergarten. Dort wurden die Kinder von den Eltern in Empfang genommen, die Rucksäcke gleich an die Kinder verteilt und alle Kinder verabschiedet.

Gut gelaunt und doch etwas müde gingen die Kinder nach einem ganzen Tag Kindergarten nach Hause. Alle Kinder haben den Tag gut gemeistert, auch die, die im Vorfeld etwas skeptisch waren ☺.

Vielen Dank an alle Eltern, die es für die Kinder möglich gemacht haben das Lichterfest den gesamten Tag über im Kindergarten zu erleben. Und für das nächste Jahr hoffen wir auf einen Laternenumzug gemeinsam mit den Eltern.

Monika Freier



Responsive image

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder!
Schauen Sie doch mal rein!

Adresse:
Kindergarten der Ev.-luth.
St. Philippus-Kirchengemeinde
Große Heide 19
30657 Hannover

Tel.: 0511 / 65 00 894
Fax: 0511 / 65 00 893
E-Mail: kts.stphilippus.hannover@evlka.de

Footer